Berufsorientierung

Implementierung der Klassen an der Leibnizschule

Berufs- und Studienorientierung ist keine vom Fachunterricht losgelöste Aufgabe einzelner Fächer. Die Ziele und Grundsätze der Berufs- und Studienorientierung werden im Schulalltag in allen Fächern und Jahrgangsstufen unter Berücksichtigung der individuellen Lebenssituation der Schülerinnen und Schüler, der sozialen und kulturellen Umgebung des Schulstandortes sowie schulformspezifischer Charakteristika umgesetzt, in dem in fachbezogenen und fächerübergreifenden Lernsituationen auch Aspekte der Berufs- und Studienorientierung berücksichtigt werden.

Auftrag der Berufs- und Studienorientierung

Infolge der Veränderung der Arbeitswelt durch neue Technologien und Medien, dem damit verbundenen Strukturwandel in der Arbeitsorganisation und -verteilung, der Globalisierung der Wirtschaft sowie der Umwälzung der Rollen-, Denk- und Verhaltensmuster werden hohe Anforderungen an die Jugendlichen beim Übergang von der Schule in die Berufs- und Arbeitswelt bzw. zu einem mit einem Berufsfeld verbundenen Studiengang gestellt.

Auftrag der Berufsorientierung am Gymnasium ist es daher, berufs- und studienorientierte Elemente in seinem Bildungsgang zu verankern und es den Schülerinnen und Schülern zu ermöglichen alle nötigen Schlüsselkompetenzen und ein hohes Maß an Sozialkompetenzen zu erwerben. Berufsorientierung unterstützt die Schülerinnen und Schüler dabei, sich ihrer Stärken, Ziele und Potentiale bewusst zu werden um sich zielgerichtet mit der Arbeitswelt auseinander setzen zu können.

Die Schülerinnen und Schüler entwickeln die Fähigkeit ihre eigenen Interessen, Eignungen und Ziele realistisch einzuschätzen. Sie sind in der Lage die Anforderungen der Arbeitswelt und der Hochschulen wahrzunehmen und Richtungsentscheidungen zu treffen. Der Auftrag der Berufsorientierung umfasst die Förderung der Eigenaktivität der Schülerinnen und Schüler und fordert sie auf Verantwortung für ihr eigenes Lernen bzw. Leben zu übernehmen.

Alle an der Berufsorientierung beteiligten Erwachsenen geben den Schülerinnen und Schülern hierzu regelmäßig Rückmeldung über ihren Entwicklungsstand. Sie unterstützen die Schülerinnen und Schüler bei der Identitätsbildung, ermutigen Jungen und Mädchen ihre Persönlichkeit zu entwickeln, beraten in Fragen der Lebensplanung und bei der Entwicklung eines Werte- und Normsystems der Jugendlichen.

 

Frau Pfeffing
Beratungslehrerin der Leibnizschule Gymnasium

ciT Leipzig GmbH

Die Studienwahl ist oftmals die erste wichtige Entscheidung im Leben, die man selbstständig trifft.

Wir unterstützen die Schüler und Schülerinnen des Leibniz-Gymnasiums auf diesem Weg – mit allgemeinen Workshops undauf den Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) ausgerichteten Exkursionen zu Museen, Messen, Unternehmen oder Hochschulen. Die Projektwochen der Jahrgänge 9 bis 11 im Dezember gestalten wir unter dem Motto Studienorientierung.

Wir sind ein Projekt der ciT Leipzig GmbH und auf unserer Website oder bei Facebook gibt es alles Wissenswerte über uns nachzulesen. Bei Fragen, Anregungen und Lob freuen wir uns über Nachrichten und Anrufe.

Ansprechpartnerin:
Sarah Dittrich – Projektleiterin
0341 68707-213
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Elternwegweiser Berufs- und Studienorientierung - Gymnasium Sachsen

Im diesem von der sächsischen Bildungsagentur veröffentlichten Wegweiser finden Sie viele Termine und Ansprechpartner zur Studiums- und Berufswahl (jetzt 2014/2015).

zum Vergößern oder downloaden bitte auf das Bild klicken

Elternwegweiser BOStO

Leipzig, den 30.09.2015

 

Berufsorientierungskonzept der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Leipzig für das Gymnasium Leibnizschule

 

Beratungsjahr/Schuljahr 2015/16

 

 

Inhalt

1.              Grundlagen der Berufsorientierung

2.              Ziele der Berufsorientierung

3.              Formen der Berufsorientierung

4.              Angebote für das Gymnasium

4.1                        Studien- und Berufsorientierung Sekundarstufe I

4.2                        Studien- und Berufsorientierung Sekundarstufe II

4.3                        Elternarbeit

4.4                        Monatliche Schulsprechstunden

4.5                        Individuelle Einzelberatung

4.6                        Sonstige Dienstleistungen

1. Grundlagen der Berufsorientierung

 

 

Die gesetzliche Grundlage für die Berufsorientierung ist der § 33 im SGB III. Darauf basieren sowohl die Angebote der Berufsberatung zur Berufsorientierung für Jugendliche und Erwachsene, als auch die Förderung von Maßnahmen der vertieften Berufsorientierung und die Beratung von Arbeitgebern.

Die konkreten Arbeitsgrundlagen für die Arbeit der Berufsberatung stellen die Rahmenvereinbarung der Ständigen Konferenz der Kultusminister und der Bundesagentur für Arbeit vom 15.10.2004 und die Kooperationsvereinbarung zur Zusammenarbeit von Schule und Berufsberatung in Sachsen zwischen der Regionaldirektion Sachsen und dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus für den Bereich der Berufs- und Studienorientierung „Erfolgreicher Übergang Schule – Beruf –Gemeinsame Ausgestaltung des Berufsorientierungsprozesses und Förderung von Berufsorientierungsmaßnahmen im Freistaat Sachsen“ vom 01.04.2015 mit Wirkung ab 01.01.2015 dar.

2. Ziele der Berufsorientierung

Berufsorientierung ist Teil des Dienstleistungsangebotes der Berufsberatung mit dem Ziel, Jugendliche und Erwachsene, Arbeitgeber und Arbeitnehmer über Fragen der Studien- und Berufswahl, über die Berufsinhalte und ihre Anforderungen, über Wege und Förderung der beruflichen Bildung sowie über beruflich bedeutsame Entwicklungen in den Betrieben, Verwaltungen und auf dem Arbeitsmarkt umfassend zu unterrichten (§33 SGB III).


Berufsorientierung leistet damit einen wichtigen Beitrag zur frühzeitigen Entwicklung der Berufswahlkompetenzen junger Menschen und sie zu befähigen, eigenverantwortliche, realitätsgerechte und sachkundige Ausbildungs-, Berufs- und Studienentscheidungen zu treffen. Berufsorientierung ist der Beratung zeitlich vorgelagert.

Berufsorientierung soll die eigenständige Studien- und Ausbildungssuche fördern und die Selbstvermarktungskompetenz von Abiturienten erhöhen (Hilfe zur Selbsthilfe).

Große Bedeutung bei der Berufswahlvorbereitung hat die Einbindung von Lehrern, Eltern und anderen wichtigen Kooperationspartnern.

Die von den Sächsischen Bildungsagenturen formulierten „Kernziele der Berufsorientierung“ für die einzelnen Klassenstufen spielen dabei auch für Arbeit der Berufsberater eine besondere Rolle.

3. Formen der Berufsorientierung

Folgende Maßnahmen und Themen zur Verbesserung der Berufswahlkompetenz und der Studierwilligkeit der Abiturientinnen und Abiturienten wurden mit der Schule abgestimmt:

  • Vorstellung der Berufsberatung und deren Hilfsmöglichkeiten
  • Ausgabe und Erläuterung der Infobroschüren und Arbeitsmaterialien
  • Darstellung von Selbstinformationsmöglichkeiten und Testverfahren
  • Einbeziehung des Berufswahlpasses
  • grundsätzliche Vorgehensweise bei der Studien- und Berufswahl
  • zu beachtende Termine und Fristen bei der Studien-und Berufswahl
  • Informationen zu Studienrichtungen, Studienabschlüssen, zur Hochschulzulassung, Studieninhalten und der Studienfinanzierung
  • Darstellung des Arbeitsmarktes für Akademiker und des Ausbildungsmarktes
  • Bewerbungsunterlagen, Bewerbungsformen, Auswahlverfahren

Neben diesen Angeboten zur Berufsorientierung an den Schulen werden auch andere vielseitige Angebote unterbreitet und verschiedene Zielgruppen erreicht.

  • Berufskundliche Vortragsveranstaltungen /Informationsveranstaltungen für Schüler, Lehrer und Eltern
  • Elternabende in der Sekundarstufe I+II am Gymnasium
  • durch die Berufsberater geführte Berufsorientierungsveranstaltungen im BIZ
  • Bewerberseminare, Assessment für Schüler, Studenten und Absolventen
  • Infostände auf Messen
  • Beteiligung an den Studieninformationstagen der Hochschulen der Region
  • Angebote für Studenten und Absolventen

Aus den verschiedenen Formen der Berufsorientierung ergibt sich die Zusammenarbeit u. a. mit vielen Kooperationspartnern und Gremien:

  • Lehrer
  • Eltern
  • die Zusammenarbeit und der Informationsaustausch zu Fragen Berufsorientierung mit der IHK, der HWK, der Sächsischen Bildungsagentur
  • Zusammenarbeit mit Bildungsträgern, die Berufsorientierung anbieten
  • Fachbereiche der Hochschulen, Zentrale Studienberatung

4. Angebote für das Gymnasium

 

4.1 Studien- und Berufsorientierung Sekundarstufe I

Einführung der 9.Klassen im Rahmen der Projektwoche der Leibniz-Schule

in das Berufsinformationszentrum (BIZ) der Agentur für Arbeit Leipzig, Georg-Schumann-Str.150, 04159 Leipzig bei Teilnahme des Klassen-oder Fachlehrers.

 

Donnerstag, den 10.12.2015, jeweils 2 Stunden:

 

       Klasse 9a                 08:00 bis 10:00 Uhr

       Klasse 9b                 10:00 bis 12:00 Uhr

 

Freitag, den 11.12.2015

 

       Klasse 9c                  08:00 bis 10:00 Uhr

       Klasse 9d                   10:00 bis 12:00 Uhr

 

Inhalt:

 

  • Heranführen an die Medien zur Selbsterkundung und Eigensuche nach Studiengängen und Ausbildungsmöglichkeiten
  • Informationen zur Vielfalt der Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten
  • Vorstellung des Dienstleistungsangebotes der Agentur für Arbeit zur Studien- und Berufsberatung
  • Arbeit mit dem Berufswahlpass

Ziele:

  • Eigene Fähigkeiten und Stärken in Beziehung zu beruflichen Anforderungen setzen
  • Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten kennen lernen
  • Informations- und Beratungsangebote nutzen lernen

4.2 Studien- und Berufsorientierung Sekundarstufe II

Studien- und Berufsorientierung Klassenstufe 11 vor Ort am Gymnasium:

 

Mittwoch, 07.10.2015 DEU 1       (Frau Brückner)         von 13:40 bis 15:10 Uhr

 

Dienstag, 03.11.2015   DEU2     (Herr Gräfe)                von 13:40 bis 15:10 Uhr

 

Dienstag, 10.11.2015   DEU3       (Frau Schäfer)          von 13:40 bis 15:10 Uhr

 

Mittwoch, 25.11.2015   GKdeu   (Frau Baudisch)         von 11:40 bis 13:10 Uhr

 

Dienstag, 01.12.2015     MA1         (Herr Radecker)         von 13:40 bis 15:10 Uhr

 

 

Inhalt:

 

  • Studienmöglichkeiten und Studieninhalte bundesweit (einschließlich regionaler Angebote und im Freistaat Sachsen)
  • Anforderungen und Zugangsvoraussetzungen sowie Bewerbung für ein Studium
  • Unterschiede/Gemeinsamkeiten und Bewerbung an Universitäten, Fachhochschulen und Berufsakademien
  • Ausbildungsmöglichkeiten (duale und schulische Ausbildung) für Abiturienten
  • Aufzeigen von Möglichkeiten der Selbsterkundung, Tests (u.a. Studienfeldbezogener Beratungstest)



Ziele:

  • Eigene Studien- und Berufsvorstellungen präzisieren und Entscheidungen vorbereiten
  • Informations- und Beratungsangebote kennen und nutzen

Das Gymnasium prüft das Angebot der kostenfreien Durchführung des „Studienfeldbezogenen Beratungstestes- SFBT“ für interessierte Schüler (freiwillig) im Rahmen der Projektwoche 11.Klassen vom 14. bis 17.12.15.

Studien- und Berufsorientierung Klassenstufe 12 vor Ort am Gymnasium:

 

Es findet in Fortführung und Vertiefung der Angebote zur Berufs-und Studienorientierung aus Klasse 11 eine zentrale Veranstaltung für alle Kurse der Klassenstufe 12 statt:

 

Mittwoch, den 28.10.2015 in der Aula von 09:35 bis max.10:30 Uhr

 

Inhalt:

 

  • Aktuelle Studiengänge und Studienbewerbung mit den unterschiedlichen Bewerbungsverfahren
  • News von „Hochschulstart“
  • Informationen zum Arbeitsmarkt
  • Bewerbung für alternative(duale und schulische Ausbildung) Ausbildungsmöglichkeiten für Abiturienten
  • Informationen zu Überbrückungsmöglichkeiten zwischen Abitur und Studien- bzw. Ausbildungsbeginn



Ziele:

  • Eigene Studien- und Berufsvorstellungen präzisieren und Entscheidungen vorbereiten
  • Bewerbung planen
  • Entscheidung treffen und Alternativen einplanen

4.3 Elternarbeit

 

Elternabende:

 

  • Klassenstufe 10: Mittwoch, den 09.03.2016 , 18:00 Uhr, Aula


Thema: “Studien- und Berufswahl für Schülerinnen und Schüler. Auch eine Aufgabe für Eltern – Angebote und Hilfen der Berufsberatung der Arbeitsagentur Leipzig“; im Anschluss themenbezogener Elternabend in den Klassen zur Verbesserung der Teilnahme; die Berufsberatung kann auf Wunsch der Schule zur Einladung einen Elternbrief vorbereiten

  • Klassenstufe 11: Montag, den 14.09.2016, 18:00 Uhr, Aula
    Thema“ Informationsabend für Eltern zur Studien- und Berufswahl“

 

 

4.4 Monatliche Schulsprechstunden

 

Die Berufsberaterin führt jeweils an einem Mittwoch im Monat Schulsprechstunden am Gymnasium durch, jeweils von 11:00 – 15:00 Uhr im

Zimmer 219.

 

Die Anmeldung der Schüler erfolgt über eine Anmeldeliste im Sekretariat.

(Hauptzielgruppe Sek I und Sek II).

Dabei sollten die Termine im 1.Schulhalbjahr verstärkt durch die Sekundarstufe II und das 2.Schulhalbjahr verstärkt durch die Sekundarstufe I, genutzt werden.

 

 

Termin für das 1. Schulhalbjahr:

 

  • Mittwoch, 07. Oktober 2015
  • Mittwoch, 04. November 2015
  • Mittwoch, 02. Dezember 2015
  • Mittwoch, 06. Januar 2016
  • Mittwoch, 03. Februar 2016

 

 

4.5 Individuelle Einzelberatung

Nach einer Voranmeldung (Tel.: 0800 4 5555 00) führt die Berufsberaterin für die Schüler eine individuelle Studien- und Berufsberatung in der Agentur für Arbeit, 04159 Leipzig, Georg-Schumann-Str. 150, Zimmer 3.2.21, durch.

 

4.6 Sonstige Dienstleistungen

 

  • Azubi & Studientage 06./07. November 2015 Neue Leipziger Messe, www.azubitage.de
  • Zentrale Veranstaltungsdatenbank der Bundesagentur für Arbeit im Internet: http://vdb.arbeitsagentur.de/vdb/index.php
  • Tag der offenen Hochschultür in Sachsen am 14.Januar 2016
  • Hochschulinformationstag HTWK Leipzig am 30.April 2016
  • Studieninformationstag der Universität Leipzig am 23.April 2016
  • Nutzung der Medien
    www.arbeitsagentur.de

www.studienwahl.de

www.planet-beruf.de

www.berufenet.arbeitsagentur.de

www.kursnet.arbeitsagentur.de

www.abi.de

 

Christine Stiller

Beraterin für akademische Berufe

Berufsberatung der Agentur für Arbeit Leipzig

Euroschulen Leipzig

100147025 Stand 26.08.13
Euro-Schulen Leipzig
Kurzdarstellung
„Perspektive Beruf – Berufs- und Studienorientierung für Gymnasiasten“


Ziel:

  • konkrete berufliche Vorbereitung und vertiefte Berufsorientierung durch Kooperation mit Unternehmen und Studieneinrichtungen
  • Vermittlung von Kenntnissen und Entwicklung realistischer Vorstellungen über berufsspezifische Anforderungen, um Studienabbrüchen vorzubeugen
  • Durchführung einer beruflichen Selbstanalyse und Erfassung von bereits vorhandenen beruflichen und sozialen Kompetenzen, auf die im Projektverlauf aufgebaut werden
    •  Vorstellung zukunftsträchtiger Berufsfelder und Studienrichtungen
    • Sensibilisierung der Schüler für die Anforderungen der Wirtschaft durch die Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmen
  •  frühzeitige Kontaktaufnahme zwischen Schülern, Studieneinrichtungen und Unternehmen, um potentiellen Fachkräftenachwuchs zu fördern

 


Zielgruppe:
- Schüler der Klassenstufen 9 bis 10 aus Leipziger Gymnasien


Inhalte:
- berufliche Selbstanalyse
- Messe der beruflichen Möglichkeiten
- Expertenforen in den Schulen sowie Exkursionen in die Unternehme und Studieneinrichtungen
- „Studium erleben“ in Studieneinrichtungen Projektpartner:
- mehr als 60 Unternehmen und Einrichtungen der Region Beteiligte Schulen:
- Friedrich-Schiller-Schule, Humboldt-Schule, Leibniz-Schule Förderung des Projektes:
- Europäischer Sozialfonds, Freistaat Sachsen, Agentur für Arbeit


Nachhaltigkeit/Transfer:

  • Ansprechpartner im Netzwerk „b.o.s.s. – Berufliche Orientierung für Schüler und Studierende in Mitteldeutschland“
  • Weitergabe von Wissen und Erfahrung bei der Koordinierung von Veranstaltungen zur
    Berufsorientierung


Anbieter/Organisator:
Euro-Schulen Leipzig, Rosa-Luxemburg-Straße 23, 04103 Leipzig,
Tel.: 0341 3505353-0, Fax: 0341 3505353-33, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.eso.de/leipzig,
Ihre Ansprechpartner: Katja Könze Tel.: 0341 3505353-16, Franziska Deckert Tel.: 0341 350 5353-17 und
Marion Hegewald Tel. 0341 3505353-17 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Impressum

Schulname:

Leibnizschule Gymnasium der Stadt Leipzig

Anschrift:

Nordplatz 13
04105 Leipzig
Telefon: 0341 / 5861990
Fax: 0341 / 58619924
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für den Inhalt der Web-Seite verantwortlich im Sinne §6 des Vertrages über Mediendienste ist die Schulleitung, vertreten durch den Schulleiter Jack Schmidt.

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt der Betreiber keine Haftung für Inhalte externer Links. Für den Inhalt verlinkter Seiten ist ausschließlich der Betreiber verantwortlich.