Kunst

Kulti Multi

Sehr geehrte Eltern und Kollegen, liebe Schüler,
wir laden Sie recht herzlich zu unserer Vernissage am 10.07.15 um 19 Uhr ins Institut für Kunstpädagogik ( Ritterstr. 8-10. Leipzig - Zentrum) ein. Bei Speis und Trank soll die Ausstellung „FUNDSTÜCKE – 1000 Jahre Leipzig“ der Schüler des Grundkurses Jgst. 11 im Rahmen des Kunstunterrichts der Leibnizschule und in Kooperation mit der Universität Leipzig feierlich eröffnet werden.
Über Ihren Besuch würden wir uns freuen.

Mit freundlichen Grüßen
N. Uhlmann
 

10. JULI 2015; 19.00 Uhr
Geschwister-Scholl-Haus
Institut für Kunstpädagogik
Ritterstr. 8-10. Leipzig - Zentrum

Fotografien des letztjährigen Grundkurs 11

 

Diese Bilder entstanden im Rahmen des Kunstunterrichts unter Leitung von Frau Naumann.

Schüler, die Ihre Bilder nicht öffentlich zeigen möchten wenden sich bitte an die Administratoren.

"Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder. Kunst macht sichtbar."
Paul Klee

Der Kunstunterricht an der Leibnizschule Leipzig soll Schülern die Gelegenheit geben, selbst kreativ-schöpferisch tätig zu werden und zu einer eigenen Bildsprache zu gelangen. Unter Berücksichtigung des Lehrplans gestalten wir Kunstlehrerinnen einen an die Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen angelehnten Kunstunterricht, der viel Raum für phantasievolles Schaffen lässt.

Der rezeptive oder handlungsorientierte Umgang mit Kunstwerken, ob mit den eigenen oder denen der Kunstgeschichte, zwingt Fragen zu stellen, auf die es keine eindeutigen Antworten geben kann. Der Umgang mit jener Diversität ist wesentlicher Bestandteil künstlerischer Produktion. Im Mittelpunkt unseres Kunstunterrichtes steht die Herausforderung, den einzelnen Schüler mitsamt seiner Individualität zu sehen und darin zu bestärken, einen eigenen Ausdruck zu finden.

Die besondere Möglichkeit des Kunstunterrichts besteht darin, dass unsere Schüler durch die Annäherung an Bildwerke unterschiedlicher Art Einblicke gewinnen in Epochen, Stilrichtungen und Biographien von Künstlern und damit Kunst auch als Spiegel von Kultur und Gesellschaft ihrer Entstehungszeit begreifen lernen.

Der Schwerpunkt liegt dabei neben der rezeptiven Aneignung von Bildsprache auf der produktiven Auseinandersetzung mit bildnerischen Inhalten.

Es wird also gezeichnet, gemalt, gematscht, gedruckt, geschnitten, gerissen, geklebt, gespachtelt, getröpfelt, gebaut, gesammelt, angeordnet, fotografiert, bearbeitet, diskutiert, hinterfragt, gebogen, gelacht, karikiert, mit Ton gearbeitet, getanzt, gespielt, gehämmert, zerstört, wieder zusammengesetzt ...

Und neben diesem Ganzen gibt es noch viele andere Angebote für unsere Schülerinnen und Schüler sich im Rahmen der Schule künstlerisch zu betätigen, sei es durch die Teilnahme an Kunstwettbewerben, sei es bei der jährlich im Dezember wiederkehrenden Mit-Gestaltung des großen Weihnachtskalenders auf dem Sachsenplatz, sei es beim Tag der offenen Tür oder bei Projekten, Exkursionen und Unterrichtsgängen. Natürlich nutzen wir die zahlreichen Angebote an Museen, Galerien und städrischen Einrichtungen in Leipzig und Umgebung und profitieren vom reichhaltigen Kunst- und Kulturgut hier in der Stadt und auch außerhalb. So gehört z.B. eine Studienfahrt ins Bauhaus nach Dessau mit Führung und Aktionen mittlerweile zum festen Plan in der Sekundarstufe II, aber auch in den jüngeren Klassenstufen wird auf viele museumspädagogische Angebote zurückgegriffen. In Klassenstufe 5 wird beispielsweise auf dem Gut Mölkau getöpfert und unsere Siebtklässler können sich auf einen Besuch im Druckmuseum freuen.

Und schließlich lassen sich auch fernab vom Diktat der Unterrichtszeit umfangreiche Projekte verwirklichen. So liegt beispielsweise die Schulhausgestaltung größtenteils in den Händen der Fachschaft Kunst. In diesem Zusammenhang findet jährlich eine Vernissage der Schuljahreskunstausstellung statt. Hier werden Arbeiten von Schülern aus dem vergangenen oder laufenden Schuljahr präsentiert. Begleitet wird die Veranstaltung mit Musik, Performance, Tanz und kulinarischen Extras.

Ausgestellt werden Arbeiten von unseren Schülern und besonders hier wird auch sichtbar, mit wie vielen Ideen und welch großer Entdeckerfreude unsere Schülerinnen und Schüler in den Kunstunterricht gehen und mit Originalität und Eigenständigkeit ihre Bild-Sprache suchen, entdecken, wahrnehmen und präsentieren, eine eigene Sichtweise auf die Welt, so wie sie sie verstehen, wie sie für unsere Kinder und Jugendlichen wichtig ist. Das ist der Urgrund vieler Arbeiten, die bei uns an der Leibnizschule entstehen. Und dann ist es nur noch ein kleiner Schritt, diesem Unsichtbaren, von dem schon Paul Klee gesprochen hatte, nachzuspüren, es aufzudecken, einzufangen und in sich selbst zum Klingen zu bringen.

 

Viel Spaß beim Entdecken und beim Schaffen wünschen

Frau Frömmel und Frau Wittmann
Kunstlehrerinnen an der Leibnizschule Leipzig

Impressum

Schulname:

Leibnizschule Gymnasium der Stadt Leipzig

Anschrift:

Nordplatz 13
04105 Leipzig
Telefon: 0341 / 5861990
Fax: 0341 / 58619924
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für den Inhalt der Web-Seite verantwortlich im Sinne §6 des Vertrages über Mediendienste ist die Schulleitung, vertreten durch den Schulleiter Jack Schmidt.

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt der Betreiber keine Haftung für Inhalte externer Links. Für den Inhalt verlinkter Seiten ist ausschließlich der Betreiber verantwortlich.